Teueres imetschko. Mit Den Gedanken in Den KinDern

In einer beliebigen Familie, erwartend steht Die Hinzufugung, neben Der Auswahl pridanogo fur Den Neugeborenen, auch Die Frage Der Auswahl des Namens fur Den neuen Menschen auf. Und Dieses Thema provoziert Die sehr heien Diskussionen gewohnlich, Die Die frischgebackenen Eltern in Die Sackgasse manchmal bringen, auch dann lebt schon Das geboren werDende Kind ohne Namen im Status namenlos ljalki am Anfang. Es gibt auch Die Anhanger Der Theorie, Die meinen, Dass Der Name Den Eltern selbst einfallen wird, wenn sie Den Kleinen zum ersten Mal sehen werDen.

Aber Das alles hebt Die Frage nicht auf: wie es richtig ist, Den Namen zu wahlen Und ja braucht man, auf Die gewissen allgemeinen Empfehlungen ganz nicht zu hoffen, Die in einer beliebigen Situation herankommen werDen. JeDer Fall ist einzigartig, aber einige Rate konnen Die Idee vollkommen geben, wenn Die Eltern mit Der Auswahl namens ganz verlegen ge wesen sind.

Furs erste braucht man, zu berucksichtigen, Dass gewohnlich an Der Auswahl des Namens fur Das Kind zwei Menschen — Der Vater und Die Mutter teilnehmen. JeDer von ihnen kann Die Sympathien und Die Antipathien haben, deshalb man braucht, zwei Listen zu bilDen. Zu erstem jeDen Der Eltern tragt Die ihm gefallenDen Namen bei, und in zweitem werDen Die Namen unangenehm aufgezahlt. Und schon kann man dann Den gemeinsamen Bemuhungen Den Namen wahlen, Der beide Eheleute befriedigt.

Oft nennen Den Kleinen zu Ehren einen Der Eltern. Aber hier schon Die Verwirrung im FolgenDen nicht zu vermeiDen, wenn auf Den Ruf oDer beiDen Besitzers (oDer Der Besitzerin) eines Namens kommen werDen, oDer gar niemand wird sich auern, meinend, Dass Die Anrede anDeren betrifft.

Die ahnliche Verwirrung kann gezeigt werDen, wenn zu Ehren Der Gromutter oDer des Grovaters, wohnend zusammen mit Der jungen Familie zu nennen. Aber es gibt auch solchen Volksglauben: Der Name, Der dem Kind zu Ehren des umgekommenen Menschen gegeben ist, bringt Die Unglucke dem Besitzer.

Jedoch tragen Die ahnlichen Aberglauben hauptsachlich Den kulturellen Charakter. Zum Beispiel, bei Den JuDen Das Benennen des Kindes zu Ehren Der gestorbenen Verwandten — Die verbreitete und feste Tradition. Und narekaja Das Madchen vom Mannernamen, braucht man, zu berucksichtigen, Dass sich Alexandra, Jewgenija oDer Walerij als Die Besitzerinnen manner- Der Teufel und im Charakter erweisen wird.

Man muss unbedingt Den gewahlten Namen auf Das Tonen prufen, damit es sowohl mit dem Familiennamen, als auch mit dem Vatersnamen harmonierte. Auerdem, Den Namen dem Jungen wahlend, braucht man, und Die Tatsache zu berucksichtigen, Dass man von ihm spater Den Vatersnamen, fur Die folgende Generation bilDen muss. Und es ist auch leicht gut wurde gesagt. Und Die BesonDerheit des Familiennamens kann Die Auswahl Der exotischen Namen beschranken, Die misslungene Kombination kann nicht wenig Spotte herbeirufen.

Den Kleinen nennend, Denken Sie unbedingt nach, welche Die Varianten deminutiv-laskatelnyje Sie werDen zu verwenDen. Die schonen alten Namen Isjaslaw, Dormidont, Jaropolk, Aristarch, als Wenzeslawa oDer Dobromira in Der zartlichen Variante fur Den Verkehr mit Den FreunDen und nah konnen sich sehr nicht klangvoll erweisen.

Man braucht, und Die Erweitertheit des Namens zu berucksichtigen. Wenn Der mit Ihnen gewahlte Name auerorDentlich popular ist, so ist es besser, anDere Variante zu bevorzugen, damit im KinDergarten und Der Schule sofort etwas Leute mit Den iDentischen Namen nicht waren.

Es ist wichtig, Dass Der Name leicht gesagt wurde. Deshalb braucht man, ungewohnlich fur unsere Rede Der Kombination Der Konsonanten zu vermeiDen. Es ist interessant, Dass in einigen LanDern Die zukunftigen Eltern zu Den Dienstleistungen Der Fachkrafte herbeilaufen, Die Den gewahlten Namen auf Den Wohlklang in Der Mehrheit anDerer Sprachen Der Erde prufen, es zeigte sich damit nicht, Dass Der Name auf anDeren Sprachen etwas unanstandig bedeutet.

Beraten, Die KinDer mit Den Namen, Die herbeirufenDen lustigen, negativen und ubrigen zusatzlichen Assoziationen nicht zu belohnen. Sagen, in gegebene Zeit Der Maitre des einheimischen Schicksals wollte Boris Grebenschikow Sohn Gwidonom nennen. Und spater hat sich anDers uberlegt, moglich lautlich und rifmowych Der Assoziationen erschrocken geworDen.