Die Medaille des Meisters. Unter dem Joch perfekzionisma

Eine Der Dichterinnen des Silbernen JahrhunDerts Mirra Lochwizki schrieb: Ich Die Frau – und nur …. Der anerkannte Maitre, Mirra war eine Mutter funf Sohne … In Augen von Der Gesellschaft jener Zeit (Lochwizki ist in 1905 gestorben) es es war ihre lebenswichtige Haupterrungenschaft.

Heute bevorzugen Die Mehrheit Der Manner Der jungen Generation (wer sich dem 30-jahrigen Alter nahert), wie Die Soziologen zeugen, damit ihre Auserwahlte nicht nur Der Frau war. Einen am meisten wird zenimych Der Qualitaten Das Talent, Die schopferische Begabtheit anerkannt.

Also, sonst Dass Die Dame nicht storen wurde, Den Beruf zu haben, schon forDert Die speziellen Erorterungen seit langem nicht. Wird sich erinnert, es lehrten mich meine Gromutter: Die Frau soll Den Beruf besitzen und, in allem selbstgenugsam zu sein, damit im Falle des ehelichen Verrates, stolz, Die Habseligkeiten zu sammeln und Den Verrater zu schicken, wie es, auf Das Sternchen … heit

Jedoch scheint Die ahnliche Verschiebung im offentlichen Bewusstsein personlich mir etwas ubertrieben – erinnern Sie sich selbst wenn russisch volkseigen (und nicht volkseigen) an Die Marchen. Die weiblichen Gestalten als Jelena Premudroj ja Die Hauswirtinnen des Kupfernen Berges … oDer jede dort Die vielfaltigen Meisterinnen … Und Afina Pallada – Die altgriechische Gottin Der Weisheit und des rechtmaigen Krieges … gerade!

Die Macht, Die Fuhrung und Die Meisterschaft nur fur Die Stellen und Die Zeiten galten unvereinbar mit Der Vorstellung uber Die Weiblichkeit. Und nichtsdestoweniger verlieh Die Fuhrung und Die Meisterschaft immer, von welchem klassen- oDer patriarchalisch Die Gesellschaft war, Die Dame – Die Naherin, schokoladnizu, Die Wahrsagerin – Die bedeutende Freiheit. Klart sich es einfach.

Allem ist es bekannt: Das Wissen – Die Kraft. Die Meisterschaft ist ein Wissen, wie Diese oDer jene Aufgabe und grenzenlos am wirksamsten zu erfullen Die Parameter des EnDergebnisses, sowie Den Prozess seiner Errungenschaft zu vervollkommnen.

Und ist wirklich, kaum wird irgendjemand verneinen, Dass, materiell stesneni nicht erprobend, so, uber Die Moglichkeit verfugend, zu wahlen, wir befinDen wir uns je nach dem guten Friseur, des Kosmetikers, des Masseurs, Der Naherin, Den Psychologen usw. Fur Das Geld des Meisters wirst du, und wenn du nicht findest finDen, och wie furchtest du es, zu verlieren!

Den Begriff Die Meisterin verbinDen wohl nur mit Den Beschaftigungen als Die Kochkunst oDer ikebany. Und Der Meister … Der Meister ist tont stolz! Der Meister des Wortes! VerschieDene Berufe, Die Beschaftigung, Die Kunste vermuten verschieDene Vorstellungen uber Das Wesen Der Meisterschaft (eine Sache – Die Pfannkuchen, anDere Sache, – Die Gedichte zu braten, zu meisseln). Jedoch gibt es Den universelleren Begriff – Der Professionalismus, anwendbar zu allen Spharen Der menschlichen Tatigkeit. Professionell kann sowohl Der Koch, als auch Der Tanzer, und Der Schriftsteller sein.

Im Grunde des Professionalismus ist Das unbeschrankte Streben zur Meisterschaft gelegt. Wohl, Die musterhafte Liste Der Parameter, nach Denen sich Der Spezialist klart.

Der Spezialist – immer trudogolik, sticht bis zum siebenten Schwei ein. Warum Ja, weil finster perfekzionismom besessen ist. Er ist bis zur Erbarmungslosigkeit in Bezug auf sich anspruchsvoll, und Die Hauptmotivation seiner Tatigkeit – Das hohe Ergebnis zu erreichen, und, Das Schwein Der Eitelkeit nicht zu futtern, Der winzigsten kleinen Arbeit geruhrt seiend.

Er versteht Die Arbeit wie sorgfaltig, manchmal bis zur Erschopfung, Die Vervollkommnung jedes Details des Produktes. Deshalb ist selbstverleugnend. Wartet auf Die Eingebung nicht, weil von Der Arbeit begeistert wird.

Niemals macht Die Arbeit schlecht, wenn ja sie ubernommen hat, – unabhangig von Der materiellen Stimulierung (nach dem Prinzip: grosser werDen zahlen – besser werde ich) oDer des personlichen Interesses irgendwelchen anDeren Planes arbeiten. Niemals beneidet Den Erfolg Der Kollegen, weil wei, Dass Der Preis einer beliebigen Errungenschaft ein Werk, Das Werk, Das Werk und noch einmal Das Werk ist. Also, und noch etwas – Der Funke gottes- …