Die Impressionisten und Die Mode

Entlang Den Ausstellungsstucken Die Impressionisten und Die Mode gehend, Denkst du sich offnend im Museum d’orse, erzwungen nach, inwiefern Die Welt, Die Traditionen und Die Gemuter fur irgendwelche 100-150 Jahre vereinfacht wurde.
Mir scheint es, Dass sogar pejsanka des XIX. JahrhunDerts manchmal mehr Zeit fur Die Toiletten verbrauchte, als Die moDerne Frau, wessen aktive GarDerobe auf Die Jeans, dem T-Shirt und Den Turnschuhen oft zuruckgefuhrt wird. Und was uber Die Madchen aus Den edlen Familien hier ja zu sagen! Ihr Tag war Der strengen Ordnung Der Wechsel Der KleiDer, Die Der Zeit Der Tage entsprechen, dem Status und dem Fall untergeordnet, nach dem sie anzogen.

Durchschnittlich, wie uns Die Ausstellung erzahlt, Die Franzosin Der Mitte des XIX. JahrhunDerts tauschte Die Toilette sieben-acht Male fur Den Tag: Der Morgenhausliche wurde von Der Kleidung fur Die Reitfahrt ersetzt; Die Toiletten, Die fur Den Ausgang in Die Stadt zu Fu vorbestimmt sind, unterschieDen sich von Den Anzugen fur Die Fahrt auf dem Wagen; am Abend durfte man zum weltlichen Abendessen im Kleid keinesfalls gehen, Das fur Die WanDerung ins Theater vorgesehen ist. Es speisten Die Damen in Den Kleidungen mit dem auerst gemassigten Ausschnitt, Der Die Schultern verbirgt. Auf Den Ballen war es im Gegenteil es ist ublich, Die Manner vom schwindelnDen Dekollete und Den entkleideten Tragern verruckt zu machen.

In Die JahrhunDerte, wenn Die Liebesbriefe mit Der Hand schrieben, und Die Entbloung des Knochels vom Madchen wurde Das Oberteil zulassig angenommen, Die Prozedur des Anziehens (und spater rasdewanija) konnte etwas StunDen einnehmen und auf keine Weise kam ohne fremde Hilfe aus. Uber des Hemdes ohne Armel zogen Das Korsett, Das vorn zugehakt ist, und hinten utjagiwajemyj von Den Schnuren an. Die Walschnurrbarte, in Der Art von Den mittelalterlichen Werkzeugen Der Foltern, sogen sich in Die Seiten Der Schonen, Die auf beliebige Opfer fur Die Espe Der Taille geht schmerzhaft fest.

Oben wurde Das MieDer — Die untere Wasche angezogen, Die Die abschreckende Art Das Korsett verbarg. Auf Den Beinen hat Das Madchen Strumpfe, Die sich zu Den Strumpfhaltern auf Der Hohe Der Knie zusammennahmen. Oberhalb — unter pantalontschiki. Dann — turnjur aus dem Pferdehaar oDer dem Walschnurrbart und unter Den Rock, versorgt mit Den Flusen und Den Besatzen fur Die Aufrechterhaltung des oberen Rockes. Die Toilette beendete Das obere Kleid, Das uber Dieser Konstruktion angezogen ist.

Die zweite Halfte des XIX. JahrhunDerts ist durch Die Generalumgestaltung Paris gekennzeichnet gewesen, Die Der Prafekt des Departements Der Seine Schorsch Eschen Osman, Der wie Baron Osman in Die Geschichte einging geleitet hat. Die Spaziergange, Die moglichen auf Kosten Der ausgedehnten Boulevards wurDen, sind schnell in Mode gekommen, Die weltlichen Unterhaltungen Die Balle und Die Abfahrten in Die Oper erganzt. So wie auch Die Ausfluge mit Picknick auf dem Gras und des BaDens (manner-) in wodach Der Seine.

Auf Den Leinen Der Impressionisten, wie im Spiegel Der Geschichte, Das neue Leben Der Pariser Gesellschaft und des Halbdunkels Der Periode des Zweiten Imperiums wiDergespiegelt wird. Die breiten Reifrocke Der ersten Halfte des neunzehnten JahrhunDerts wurDen turnjurami ersetzt — Den KleiDern mit Den Kissen, Die hinten unter Den Rock unterlegt werDen ist es als Die Taille fur Das Verleihen Der Uppigkeit des bekannten Teiles Der weiblichen Figur niedriger. Zum JahrhunDertende haben und auf sie verzichtet, Der Silhouette seine naturlichen Linien zuruckgegeben.