All posts in Motorhaube

Hallo, Margaret Pallna!

Categories: Motorhaube
Kommentare deaktiviert für Hallo, Margaret Pallna!
Doch Das Pokrowski Tor – Der geniale Film. Anscheinend Die KomoDie, ohne Anspruche auf Die besonDere Ernsthaftigkeit und Die Realistik, und alle HelDen – lebendig, gegenwartig. War in meinem Leben und Weljurow – Der Lehrer Der Rednerkunst an Der Universitat, und Kostik – erste nicht Die viel zu erfolgreiche Liebe, und Ljudotschka – Der ehemalige Kollege nach Der Arbeit …. Im Allgemeinen, Die HelDen Dieses Filmes treffen sich mir tatsachlich auf Schritt und Tritt. Einzig, was mich immer verwirrte: warum gibt es in Diesem Film mich nicht Und nur habe ich vor kurzem mit dem Schrecken verstanDen, Dass mein Typ dort auch ist, und ich bin Chobotowa Margaret Pallna.

Der Film Pokrowski Tor

Jedoch war ich infolge Der mehr reifen Uberlegung erzwungen, anzuerkennen, Dass ein bestimmter Anteil Der Wahrheit in Swetkinych Die Worter ist. Kann sein, ich habe keinen solchen starken und willenstarken Charakter vielleicht ich ist und strojneje junger, aber in einem sind wir genau ahnlich: ich binmit dem ehemaligen Mann immer nochbefreundet.

Er ist, ubrigens Lew Jewgenitscha ganz nicht ahnlich: und Den Charakter willenstark, nicht pokomandujesch von ihm besonDers. Aber, irgendwie es sich so ergab, Dass wir uns noch umgehen. Und, wird gefragt, warum Es ist unverstandlich. Das gemeinsam erworbene Eigentum haben wir alles (ich geteilt hat skoworodki ergriffen, und es gibt ihn – nicht Der Satz Der Schraubenzieher), Der gemeinsam erworbenen Nachkommenschaft bei uns (es war fruher Der Hamster, und ist jener uns) entlaufen. Im Allgemeinen, es gibt keine objektiven Grunde fur Den Verkehr bei uns. Aber ich rufe es immer noch an und ich frage, wie ihn Die Schaffen auf Der Arbeit, und ich bitte zu kommen und, Den Kran zu reparieren. Und er kommt immer noch, Den Kran zu reparieren und erzahlt von Den Arbeitsproblemen. Und wir schimpfen noch, wie zu Den alten guten Zeiten.

Wenn ich etwas nicht verstehe, versuche ich, sich mit Dieser Frage zurechtzufinDen und, moglichst viel Die Informationen zu sammeln. Wenn ich etwas in mir nicht verstehe, beginne ich in mir, herumzukramen. Dass ich nakopala Diesmal.

Der Film Pokrowski Tor

Ich unterstutze Die Beziehungen mit dem ehemaligen Mann, weil immer noch:

Mir ist langweilig. Wie eine meine Bekannte sagt: Du wirst am Abend nach Hause kommen, wenn auch wirst du mit dem Mann beschimpft werDen. Und wie von einer zu leben Von Der Trauer wirst du sterben. Wenn ich Das Abendessen am Abend vorbereitete oDer bugelte Die Hemdeblagowernogo, schien es mir, Dass Das Leben mir vorbeigeht, bis sich alle auf Den Partys vergnugen. Nach Der Scheidung zeigte es sich, Dass Das Leben mir wieDer vorbeigeht und Dass alle nach Den Hausern sitzen und bugeln Die Hemde, bis ichgulnutversuche. Dazu fehlt es mir an Den Emotionen, wie positiv, als auch negativ. Und Die Treffen mit dem ehemaligen Mann ist eine richtige Weise sie zu bekommen. Dass mein, so mein. Ich wei nicht, ob mein ehemaliger Mann sich neuenLjudotschkugefuhrt hat, aber ich fuhle schon, Dass Dieser Einfall mir nicht gefallen wird. Man darf nicht sagen, Dass ich des ehemaligen Mannes eifersuchtig bin, aber es ist immerhin unangenehm. Obwohl, wovon mir zu sein eifersuchtig Ist gestorben, so ist gestorben, wurDen getrennt, so wurDen getrennt. Die Scheidung und Der Stress. Die Scheidung ist es sehr schwer. Es wissen alle, wer wenigstens einmal getrennt wurde. Und sogar, wer getrennt wurde erraten Mal, undeutlich, Dass Die Scheidung eine wenig angenehme Beschaftigung ist. Und an wir uns wen behandeln konnen, wenn uns schlecht ist Zur Mutter, Die Die golDene Hochzeit bald halten wird Zur besten Freundin – Der Feministin Nein, uns ist Der Mensch notig, Der uns verstehen kann. Es ware sogar wunschenswert, damit er Die Scheidung selbst erlebte. Der ehemalige Mann kommt ideal heran. Du wie Ja, nicht sehr – jenes …. Mir ist es auch schwer. Und beidem wurde es leichter. Wie furchtbar zu leben. Von einer. Nein, ich furchte vor Der Dunkelheit und Der WohnungsDiebe nicht. Im Gegenteil, ich habe gern, in Der Dunkelheit zu sitzen ist spart Die Elektrizitat ein, und uber Die WohnungsDiebe werde ich wahrscheinlich froh sein. Wenn noch jemand mich reich berucksichtigen wird, wird es sogar angenehm sein. Aber mir ist bei dem Gedanken, Dass mir schon Die Zensur (Die sehr furchtbare Zahl nicht erschrecken, werDen wir Die Leser nicht), und mich eine furchtbar. Und Diese Angst ist so stark, Dass ich fertig bin, zur Wohnung irgendjemand, sogar Den ehemaligen Mann einzulaDen, wenn nur mit sich ein auf einen nicht zu bleiben.

Der Film Pokrowski Tor

Nur klettert zu solchen Momenten in Den Kopf Der verraterische Gedanke: und plotzlich halte ich mich an ihm nicht einfach so Plotzlich, es ist mein Mensch Und Der zerbrochene Kran ist Der Zeigefinger des Schicksals, Der mir auf Die Fehlerhaftigkeit Der Scheidung bezeichnet Wenn Die ahnlichen Gedanken Ihren Kopf besuchen, fallt es pokopatsja darin. ODer zu riskieren und mit dem ehemaligen Mann zu reDen. ODer es ist einfach, sich Das alles aus dem Sinn zu schlagen. Aber nur bemerken Sie! Nicht habe ich Ihnen es angeboten.



Samusch fur Den Franzosen. Der lange Weg zum Traum

Categories: Motorhaube
Kommentare deaktiviert für Samusch fur Den Franzosen. Der lange Weg zum Traum
Von Der fruhsten Kindheit hielt ich mich eigenartig. Obwohl ringsumher ich allem geschlossen schien, sotten innerhalb meiner Die nicht scherzhaften LeiDenschaften, und war ich auf Die Vollziehung Der neuen HelDentaten immer fertig. Und Die Freunde von meinen waren Die Buben.
Zum Eingang in Die Schule sind wir in anDeren Bezirk gefahren, und von Den FreunDen musste man sich trennen. In Die Schule ging ich ohne Enthusiasmus, lernte mit Der groen Unlust und ohne besonDere Bemuhung. Also, sah Den Sinn in Dieser unverstandlichen GegenstanDen, besonDers im Mathematiker nicht.

Wenn gekommen ist es ist hochste Zeit, Die Fremdsprache zu wahlen, bemuhten sich alle, in Die englische Gruppe zu geraten. Ich verstand nicht, als Der Franzosische schlecht ist. Doch ist es Die Sprache Der Konige, Der edlen Gesetzgeber Der MoDen und Der Urahne Der guten Manieren.

City of Destin

Deshalb in unserer Gruppe zeigte es sich nur funf Menschen. Die Beschaftigungen gefielen mir sehr, und ich behielt zum ersten Mal mit Der Leichtigkeit Das Material. Zu jenen Zeiten hat sich Die Phantasie eben gebildet, Dass, sein soll, jemand aus meinen Vorfahren war Der franzosischen Herkunft, und ich habe unbedingt entschieDen, auf Die gegenwartige Heimat – zu Paris abzufahren.

Die Not war nur darin, Dass alle meine Phantasien von Der Realitat fern waren. Meine Familie war nicht aus reich. Ging Die Perestroikazeit, und wir wurDen auf dem Buchweisenbrei und Den Makkaroni, jutjas im kleinen Zimmerchen des werkseigenen Wohnheimes unterbrochen. So Dass alle meine Traume zu Ende gingen, kaum schritt ich auf Die Schwelle unserer armseligen Behausung.

In einen ist ganz als nicht Den bemerkenswerten Tag habe ich erkannt, Dass in unserer Stadt Die gegenwartige Ballettschule geschaffen war, wohin sich Die Teenager vornahmen ist 13 Jahre nicht alterer. Ich war glucklich! Noch nicht gehandelt, wusste ich schon, Dass ich Diese Bildungseinrichtung beenDen werde. Und was noch mich meinem Traum, wenn nicht Das Studium in Der Tanzbildungseinrichtung nahern kann!

tutu girl

Mein grenzenloser Wunsch hat geholfen, sich mir unter acht ubernommenen Menschen zu erweisen. Erstens erfreute aller. Ich habe mit dem groen Enthusiasmus Die Aneignung des schweren Berufes des Kunstlers des Ballettes ubernommen, fugte Die groen Bemuhungen bei, um richtig Die Beine herauszuziehen und, Die tanzerischen Kombinationen zu erlernen. Aber leiDer war es von allen meinen Werken wenig Ergebnis.

Es handelt sich darum, Dass in Den schnellen Kompositionen ich rechtzeitig nicht dazukam, Die Beine umzustellen. Die Lehrer haben Die Frage uber meine Ausnahme herangetragen. Aber Das helle Auere, Die hohe Groe und Die proportional zusammengelegte Figur haben nicht zugelassen, Dieses Urteil zu fallen. Mich haben abgegeben und sogar haben in Die Theatererrichtungen aufgenommen, wo ich, auf gleichem Fu mit Den professionellen Kunstlern des Theaters, in Den neuen Errichtungen eingesetzt war. Haben Die Gastspielfahrten angefangen.

Nach Abschluss Der Bildungseinrichtung ist auch meine tanzerische Karriere geendet. Ich habe mich entschieDen, mich auf anDerem Gebiet zu finDen. Ernsthaft nicht dazugekommen, uber Die Zukunft nachzuDenken, ich habe Den vorteilhaften Vorschlag bekommen, Modell zu werDen. Ich jubelte. In Den Traumen sah ich Die lachelnDen Franzosen, Monmartr und Die Menge Der Maler, Die Die BilDer verkaufen schon. SonDern auch hier hat sich bei mir nicht gebildet. Meine Groe hat sich hoch fur Die Tanzerin, aber viel zu niedrig nach Den Maen Der Modelle erwiesen. Ich habe Den Mut verloren.