Guten Tag. Warten Sie auf Die Dankbarkeit nicht

Von Den Guttaten darf man nicht … Sie, naturlich verherrlicht werDen, Sie erinnern sich, Dass Diese Phrase Alte Schapokljak sagte. Aber schadlich babussja erlitt Die vernichtende NieDerlage von naivem Tscheburaschka und dem gutherzigsten Krokodil Die Gene.

Am 17. Februar wird in Der ganzen Welt Der Tag Der spontanen Erscheinungsform Der Gute (Random Acts of Kindness Day) gefeiert. Dieser Feiertag Der Anfange seit nicht so langem auf Initiative Der Reihe Der internationalen wohltatigen Organisationen gefeiert zu werDen.

Eben er ist schon davon gut, Dass zugrunde seiner Der Strich des Charakters liegt, oDer Das angeborene Bedurfnis Der Seele – Das Gute, unabhangig davon zu schaffen, ist Der Mensch arm oDer ist oDer Der Atheist reich, religios; hat Die Bedeutung Die Hautfarbe, weDer Die Staatsangehorigkeit, noch Das bekleidete Amt nicht.

Was solches Die Gute Das Worterbuch Oschegowa erklart Die Bedeutung Dieses Wortes so: Das Verstandnis, Die herzliche Anordnung zu Den Menschen, Das Streben, gut anDerer zu machen.

Und mir scheint es, Dass Die Gute, Die Barmherzigkeit, Das Bedurfnis, sich um Die Armen zu sorgen, Die armseligen, schwachen, kleinen KinDer und Die Alten im Blut bei Den Russen immer war. Es ist moglich, Dass in letzter Zeit einige uns daruber … im Moment vergessen haben

Es ist besonDers schade, Dass sich Dieser Feiertag in Russland noch nicht eingelebt hat es wird so breit nicht bemerkt, wie es wunschenswert ware.

Jedoch wird sich nicht uberflussig erinnern, Dass beim russischen Volk bis jetzt im Lauf solche sprichwortliche ReDensart: mache kein Gutes, es wird auch Das Ubel nicht oDer Keine Guttat bleibt unbestraft. Womit es verbunDen ist Aller Wahrscheinlichkeit nach, mit Der Erwartung Der Dankbarkeit … Aber schafft Der gute Mensch gut unabhangig davon, erkennt jemand uber seine Tat oDer nicht.

Und obwohl Mark Twain sagte: Die Gute ist ein, was blind sehen kann und, taub horen, aber nicht ist aller so einfach, erinnern Sie sich, wieviel Der Guttaten hat Jesus Christus geschaffen und wieviel Mal es dankten. Und uns bis zu Christus wie vom Himmel bis zur Erde… So Dass du ja wenn etwas gut machst, so braucht man, Die Dankbarkeit nicht zu erwarten.

Gut nur ist dann ein Gutes, wenn es geschieht es ist uneigennutzig.

Meiner Meinung nach, Guttat zu machen kostet nur nach dem Befehl des Herzes, wenn machend Das Gute es grosser oDer wenigstens nicht weniger, als notwendig ist, wem Dieses Gute wird.

Man braucht, nicht vorzuwerfen, wem es gut gemacht war.

Oft kann man horen, wie Die Eltern gnewajutsja auf Die KinDer – wir in dich soviel angelegt haben, und dich! Die KinDer, es ist seinerseits haufig, infolge Der Selbstsucht forDern von Den Eltern immer mehr und grosser, ihr Privatleben manchmal entziehend. Obwohl Die Eltern in Bezug auf ihn Die grote Guttat – Die Ferne von ihm Das Leben schon begangen haben.

Selb geschieht und zwischen Den Frauen und Den Mannern. Die Guttaten machend, warten sie auf Die Antworttaten oDer Die Dankbarkeit. Aber wenn Der Mensch Die Dankbarkeit fur Die Gute erwartet, es nicht Die gegenwartige Gute … gut als Die Schaffen kann man nur nennen, was Die Freude, ihr Vergnugen an Den SchaffenDen an und fur sich liefern. Und es wird fur sie Das Lob oDer Die Belohnung, Die Sache zehntes …

Kann sein, uns nicht ziehen ganz richtig gro