Die Frau des Kochkunstlers. Der Test von Der Kuche

Anscheinend eine Frau des professionellen Kochs prima zu sein. Ihnen bringen nicht nur Den familiaren Herd, sonDern auch Den reichen Tisch dar. An gibt es, bei weitem ist aller so regenbogenfarbig bildet sich fur Die Ehefrau des Besitzers Der kulinarischen Talente.

Der Koch erobert Die zukunftige Frau durch Den Magen — prikarmliwajet bis zu jener Zeit nicht selten, bis sie zustimmen wird, ihm Die Hand furs Leben zu reichen. Und spater, wenn bei anDeren zu Ende geht es ist Die Periode sulich-buketnyj, bei Diesem Paar geht ess- zu Ende. Und Der Brautigam, Mann in Der Regel geworDen hort auf, Die Ehefrau von Den kulinarischen Verzierungen zu verwohnen. Im Gegenteil, er unterrichtet-lehrt sie, gerade Der Kurs des jungen Kampfers organisiert — mit aller Anmut Der Armeeschikanierung: wie es schnell ist, zu schnitzeln, wie es richtig ist, Das Messer zu halten, wie Den Fisch … zu zerlegen

Und, naturlich, Die Frau soll nicht vergessen, Dass Eines Haares in Der Suppe und eines Haares auf dem Kopf — zwei groe Unterschiede, deshalb fur Die Kuchenarbeiten ihr geradezu Die sterile Uniform notwendig ist, damit keine tuckische Mikrobe in Die Nahrung hinubergekommen ist.

Eine meine Bekannte erzahlte, Dass von Der Ehe mit dem Chefkoch des Eliterestaurants bei ihr nur eine Erinnerung — erhalten geblieben ist, Dass man beim Gewinde tomatow sie nicht auf zwei Halften teilen muss, und so, Dass Die Aufnahmestelle des Fruchtstiels (Der Popo) vollstandig nur auf einem Teil blieb. Auch dann du, wenn es ausschneidest, Die Bewegungen in 2 Male ist weniger es. Naturlich, bei Den groen Mastaben Der Zubereitung Die Einsparung nach Der Zeit Die Deutliche. Nur ist in Der hauslichen Kuche solche Fertigkeit, und wenn dich beharrlich zwingen tatsachlich vergeblich, Die Tomaten richtig zu bearbeiten, so bleibt es nichts, auer dem Reiz, von solchem Studium ubrig.

AnDeres Madchen beklagte sich, Dass Der Liebhaber Der kulinarischen Verzierungen auf zehn Malen sie zwang, Den Hering auf Der Platte umzulegen, damit Die Erledigung maximal seinem anspruchsvollen Geschmack genau entsprach. Nur haben bei Der Schulerin Diese StunDen allen blagoraspoloschenije zum Mann ausgerottet, und Dieses Bundnis ist schnell zerfallen. Freilich, versteht, Dass geschickt, Den Hering auszulegen, in Den Madels wird nicht zu lange sitzenbleiben.

Die Manner, Die fortsetzen Die Hauser vorzubereiten, machen es in Der Regel verworren, spontan, aktiv, und ihre Energie, Die durch Den Rand uberschiet, ergreift Den umgebenDen Raum. Jedoch interessieren alle Folgen Der Zubereitung — Das schmutzige Geschirr, Die bespritzten Wande, Den uberfluteten FuboDen, Die fettige Platte — Der Meister des hohen Geschmacks nicht. Er gibt Die Schwarze Arbeit Der Frau ab, Die Die Jungfraulichkeit Der Kuche wieDer herstellen soll und, in ihr Die Sauberkeit Der Krankenhausoperativen richten.

BesonDers fahrt jener Dame, Deren Mann zu Den kulinarischen Experimenten und Der schopferischen Suche geneigt ist — als Versuchskaninchen verwendet er Die Frau. Wenn es oburewajet Der Wunsch, Das Meisterwerk zu schaffen, so stellt er auf Den Tisch etwas Varianten einer und Derselbe Platte aus. Der Frau des gewohnlichen Abendessens nach dem Arbeitstag nicht zu erwarten.

Ihr wird es wird vorgeschrieben, alle kulinarischen Neuerungen zu versuchen, und spater wird er von ihren berichtenDen Fragen zusetzen. Und Die Folter wird als Die Inquisition reiner sein — was, ja warum gefallen hat, welcher Nachgeschmack, ob Die Note jener-Dieses … erschienen ist

Wenn sich Der Ehemann doch vornehmen wird, Das normale Abendessen, so und hier Der Frau vorzubereiten, Die Kritik nicht zu vermeiDen. Du bist wessen so fruh gekommen Bei mir noch nichts ist es fertig! — emport er sich. Und Die arme Frau bittet, Dass sie fur Die Kalte und in Die Dunkelheit nicht ausstellten. Sie verspricht, Dass auf keine Weise Den Meister storen wird, Dass Den Geschaften leise nachgehen wird und wird sich leiser als Wasser benehmen, es ist als Das Gras niedriger. Im Allgemeinen, wird vom alten Lumpen nachgerechnet werDen wird otswetschiwat nicht.

Der Mann, bei dem Die professionelle Deformation noch nicht obsiegt hat, wird auf Die Zugestandnisse gnadig zustimmen. Und Der, in wem Die kulinarischen Interessen Oberhand gewonnen haben ist, auf Das Mitleid und Das Mitleid nicht begabt. Er ertragt, wie Der groe Maler, Das Publikum, beliebiger Storungen und Der nebensachlichen Personen in Der Werkstatt, Das heit in Der Kuche nicht. Eben es wird Die Frau gehen, wenn auch unter dem Regen, wenn auch unter dem Schnee zu spazieren. Deshalb ist es ihr nutzlich, mit Den Nachbarn befreundet zu sein, damit man und peressidet Der Sto des Ehemannes zu jeDer Zeit bei sie bedeckt werDen konnte.